Tellerwärmer Test – nie wieder kaltes Essen

Keine Lust auf kaltes Essen? Dann sind Tellerwärmer die beste Lösung! Zwar werden die praktischen Küchengeräte vornehmlich im Gastronomiebereich eingesetzt, doch auch für den Privatgebrauch gibt es kleinere Tellerwärme in Form von Heizdecken. Wie praktisch und effektiv die Wärmespender sind und was Sie beim Kauf beachten müssen, zeigt unser Tellerwärmer Test.

Praktisch und effektiv: Tellerwärmer elektrisch

Im Restaurantbetrieb, Catering oder Hotelgewerbe sind Tellerwärmer heutzutage nicht mehr wegzudenken. Schließlich werden vorgewärmte Teller am Buffet oder beim Servieren benötigt, damit die Speisen nicht so schnell auskühlen und somit besser schmecken. Im Handel gibt es die verschiedensten Varianten von Tellerwärmern. Angefangen von der Größe über die Bauweise (Schrank,Tellerspender, runde Modelle) bis hin zu verschiedenen Wärmemethoden (elektrisch, Teelichtern). Am häufigsten findet man die Tellerwärme elektrisch, wobei diese Modelle durch eine leichte Bedienbarkeit punkten und sich die gewünschte Temperatur zudem ganz genau einstellen lässt. Darüber hinaus zeigt der Tellerwärmer Vergleich, dass die Geräte unterschiedlich viele Teller bzw. unterschiedlich große Teller beherbergen können

Der Tellerwärme elektrisch erwärmt die Teller dabei immer gleichmäßig, wobei es auch bestimmte Modelle gibt, die mit einer speziellen Isolierung ausgestattet sind, so dass die Teller auch ohne Stromversorgung über mehrere Stunden angenehm warm bleiben. Die besten und hochwertigsten Tellerwärme haben zudem noch zusätzliche Funktion, die über die Warmhaltefunktion hinausgehen. So können diese auch Sterilisationsaufgaben übernehmen und als effizienter Trockner genutzt werden.

Tellerwärmer für Heimgebrauch immer beliebter

Wer denkt, dass es Tellerwärmer ausschließlich für den professionellen Gastronomiebereich gibt, der täuscht. Denn längst haben die Hersteller auch das Interesse der Privatkunden an den Küchenhelfern geweckt und bieten entsprechend kleinere Tellerwärmer an. Die beste und einfachste Variante stellen die Heizdecken dar. In diesen elektrischen Tellerwärmen können je nach Modell unterschiedliche viele und große Teller platziert werden. Doch wie der Tellerwärmer Test gezeigt hat, reicht eine Kapazität für zehn Teller für den Heimgebrauch locker aus. Die Teller werden einfach in die Stofffalten der Heizdecken gelegt und von oben und unten aufgeheizt. Zudem sind diese Modelle platz- und stromsparend und der Bezug lässt sich in der Waschmaschine reinigen.

Testberichte helfen beim Vergleich

Wenn Sie einen elektrischen Tellerwärmer kaufen wollen, sollten Sie aber darauf achten, dass der Tellerrand maximal handwarm wird, während die Essfläche auf eine Temperatur von ca. 65 bis 70 Grad aufgeheizt werden sollte. Am besten Sie informieren sich mit Hilfe von Testberichten über die Leistungen des Tellerwärmers. Fällt die Entscheidung am Ende auf einen Testsieger, sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Tellerwaermer.org: große Auswahl, günstige Preise im Shop

Für Ihr perfektes Dinner und damit sich die ganze Familie und Gäste auf optimal temperierte Speisen freuen dürfen, ist ein Tellerwärmer eine hilfreiche Lösung. Sparen Sie sich die aufwendige Suche im Einzelhandel und schauen doch einfach in unseren integrierten Shop vorbei. Hierbei ist es uns gelungen, mit dem bekannten Online-Händler Amazon einen starken Partner ins Boot zu holen, so dass Ihnen einen große Auswahl garantiert ist. Sie werden bestimmt den richtigen Tellerwärmer finden, der Ihre Ansprüche am besten erfüllt. Neben der großen Auswahl an Tellerwärmern elektrisch, Tellerspender, Schrank oder runden Modellen bieten wir Ihnen zudem auch noch günstige Preise, die Sie im Einzelhandel kaum finden werden.